Start: Schafferhof / Highlights
17.01.2019

Aktuelle Events

Kalender

Archiv

Schafferhof Highlights

24.03.2013

Stefan Dettl

Stefan Dettl
Stefan Dettl

Zoigl statt Malmö 

Stefan Dettl gibt am Schafferhof musikalisch Vollgas - Fans lassen extra T-Shirts drucken 

 (hrz) Auf dem Cover zu seinem aktuellen Solo-Album "Summer of love" sieht man Stefan Dettl von hinten nackt mit Koffer in der Hand einen Waldweg entlang wandern. Am Sonntag am Schafferhof kam der charmante Bayer angezogen bis auf Strümpfe und Schuhe mit Lederhosen und in Begleitung einer genialen Band.

Gut angekleidet war auch eine Fangruppe, die eigens für den Auftritt blaue T-Shirts mit " Zoigl statt Malmö" drucken ließ und damit auf den knapp verpassten Gewinn im Eurovision Song Contest Vorentscheid anspielte. Stefan versicherte aber, dass er nicht bös sei mit den Veranstaltern. Im Gegenteil, er sei froh, dass er nicht nach Malmö dürfe und dafür schon zum dritten Mal am Schafferhof spielen könne. 

Dieses Mal hatte er sogar eine Vorband dabei. Die Band "Vait" rund um den gleichnamigen Singersongwriter aus Bad Aibling brachte einen musikalischen Vorgeschmack auf den Hauptakt. Mit politisch angehauchten Texten und rockigem Sound waren die vier Musiker bereits zum zehnten Mal als Anheizer für Dettl dabei. Mit ihrer sympathischen Art überzeugten sie auch den ausverkauften Schafferhof, bevor dann Dettl mit seiner Band die Bühne stürmte. Der Auftritt des "La Brass Banda"-Sängers lässt sich am besten mit dessen eigenem Vokabular beschreiben: "bärig", "heftig", "Ekstase" und "brutal". 
Druckvoller, groovender Bass kombiniert mit einem dynamischen Bläsersatz, E-Gitarre und Schlagzeug sorgten für eine feststehende Klangwand. Und jedes Mal, wenn man meinte, der Sound geht nicht noch mehr, legten die perfekt eingespielten Musiker nochmal eine Ladung drauf und brachten das Publikum so zum Tanzen. 

Die Bewegung ist auch immer ein wichtiger Teil bei Dettls Auftritt. Wie man sich bewegt ist egal, Hauptsache es wird getanzt. So wird dann auch mal eine kleine Polonaise gestartet oder ein eigener bayerischer Funk-Tanz einstudiert. Die Publikumsnähe und die Spielfreude der Band geben ihr Übriges zu einem perfekten Rockabend dazu. Und natürlich durfte auch Dettls Hit "Rockstar" nicht fehlen. Erst in einer Bossa-Version, dann im Charleston-Rockabily-Style und am Ende doch irgendwie wieder "heavy Dettl". Bei der Zugabe griff der Gast dann schließlich noch selbst zur Trompete und verabschiedete sich im reinsten Billy-Chace-Fusion-Stil von der Bühne zum After-Show-Zoigl. 

Kommentare

Sie müssen zum Kommentieren angemeldet sein. Bitte anmelden oder registrieren.

Zurück