Start: Schafferhof / Essen & Trinken
23.08.2017

Ökonomisch – Ökologisch - Regional

Zoiglbrotzeit
Zoiglbrotzeit
happy-short-life
happy-short-life
Glückliche Hühner
Glückliche Hühner

Tod oder Leben 

Zoigl ist seit alter Zeit
eine braune Flüssigkeit,
die – je nach Können angerührt –
zum Tod oder zum Leben führt.
Norbert Neugirg 07.03.2009

So manchem Verbraucher vergeht beim Blick in die Presse derzeit der Appetit.
Gammelfleisch und andere Lebensmittelskandale rücken immer wieder ins 
Rampenlicht. Essen wird in diesem Sinne nicht zum Erlebnis, sondern zum 
Abenteuer.
Wir können nicht versichern, dass alles Bio ist - aber, dass fast alle Lebensmittel direkt aus der Region kommen, denn:

- die Eier sind von glücklichen Hühnern aus der Nachbarschaft oder dem 
   nächsten Dorf
- die Schweine sind aus der Region und meist aus der offenen Stallhaltung 
- frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch kommen meist aus dem eigenen 
   Kräutergarten oder frisch  vom Markt
- die Schnapsbrände und Liköre – aus ungespritztem Obst – beziehen wir von Brennereien in der        Nähe  (Kriechenbauer-Störnstein, Schraml-Erbendorf, Binner-W.-E.)
- die Wurst kommt frisch aus der Hausschlachtung oder einer kleinen Metzgerei
- der Käse – frisch aus dem Allgäu oder vom Bio-Bauern
- die alkoholfreien Getränke kommen aus der ortsansässigen Brauerei
- das Bier (Zoigl) wird nur hier im Ort gebraut und am Haus des Brauberechtigtem ausgeschenkt

Ein genussvolles Gericht hängt nicht unbedingt vom Preis ab. Die Genialität 
liegt immer im Einfachen – und das gilt auch beim Essen.

 

Ein kulinarischer Höhepunkt setzt sich für uns aus der Qualität der Produkte, handwerklichem Können, nettem Ambiente, einer netten Bedienung und einem frisch gezapften Zoigl zusammen.

 

Gemäß dem Motto: „Essen und Trinken halten Leib und Seel zamm!“ 

In diesem Sinne wünschen wir ein paar entspannte Stunden und guten Appetit! 

Fam. Fütterer

PS.: Natürlich können wir es nicht verhindern, dass es bei vollem Biergarten 
oder Haus, mit dem Essen etwas länger dauert. Aber sehen Sie es doch 
einfach so: Wenn es länger dauert, kann sich der Magen besser darauf 
vorbereiten - und einer guten Verdauung, steht nichts mehr im Wege.